Login

Ich habe mein Passwort vergessen!

Toplists
free forum free forum
free forum free forum
Gallery Yuri Topliste
Partner
free forum free forum free forum

Laith Thadira

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Laith Thadira

Beitrag  Laith Thadira am Sa 31 Jan 2015 - 15:19

Laith Thadira
gesprochen: Light


Erster Eindruck


Aussehen: Schlank, nicht besonders groß, angemessen zu den jeweiligen Veranstaltungen gekleidet

Soziale Interaktion: Laith ist zurückhaltend, verschlossen, dennoch höflich und mag es nicht im Mittelpunkt zu stehen


Gesellschaftlicher Status: Laiths Vater gehören 51% des außerhalb der Stadt befindlichen Gewächshauses. Somit arbeitet dieser Hand in Hand mit dem Senat und ist einer der wichtigsten und höchst angesehen Bürger im Nobelviertel. Sein Sohn Laith ist somit ebenfalls gut etabliertes Mitglied der hohen Gesellschaft.


Wirkung auf andere: Die meisten Menschen, mit denen er zu tun hat denken wahrscheinlich dass es sich bei seiner Introvertiertheit um vornehme Zurückhaltung handelt, was er sich als Bürger seines Standes durchaus leisten könnte. Lernt man ihn aber besser kennen, merkt man schnell, dass er alles andere als das eitle Kind aus reichem Hause ist, dass sich mit seiner Reserviertheit über andere hinwegsetzt.


Aktueller Wohnort: (wird editiert, da bei RP – Einstieg sofortiger Wechsel stattfindet)

Aktuelle Arbeit: /



Äusseres:

Alter: 15 Jahre
Größe: 1, 65 m
Gewicht: 58 kg
Augenfarbe: Grau-blau-grün; mehr zum Grau tendierend, je nach Lichteinfall leuchtend Grün/Blau
Haarfarbe: Ansatz tief grau, die Längen ausgeblichen mit minimaler Tendenz zum Rosa
Frisur: Mittellang – sie fallen wie sie wachsen

Körperbau: Schlank, kaum Muskeln


Besonderheiten: Das leuchtende Mal, welches ihn als Ivex kennzeichnet auf der Stirn und im Nacken (seine Haare verdecken beide)


Kleidungsstil: Bisher relativ bunt, aber besondere Vorlieben oder einen direkten Einschlag hat Laiths Kleidung nicht. Dass er der Oberschicht angehört können die feinen Stoffe und ausgefallenen Schnitte allerdings nicht verbergen.



Inneres:


Charakter:

Mit einem Wort: Introvertiert. Laith gehört wahrlich nicht zu den Menschen, die ein großes Mundwerk besitzen oder riskieren. Er hält sich bei Gesprächen bedeckt, was seinem, geringen Selbstbewusstsein geschuldet ist. Dieses wiederum hat er dem dominanten Regime seines Vaters zu verdanken, der freilich immer nur das beste für seinen einzigen Spross wollte und dabei oft mit seinem Ehrgeiz übers Ziel hinaus schießt. Laith hat ständig Angst irgendwelche Fehler zu machen, fühlt sich oft von den ihm gestellten Aufgaben (erteilt vom Vater) überfordert und unzählige Misserfolge haben nahezu in Gänze sämtliches Selbstwertgefühl in ihm zerstört. 
Doch er gibt sich dennoch weiter Mühe und versucht das straffe Tagespensum so gut es eben geht zu erfüllen. Das Gefühl seinem Vater eine ständige Enttäuschung zu sein, ist eh schon schlimm genug, auch ohne Boykott oder Selbstaufgabe …

Laith versucht stets und ständig es allen recht zu machen. Er ist sensibel und hasst es zu streiten und lässt sich eher ausnutzen als einen Konflikt zu provozieren.


Interessen/ Vorlieben:

An dieser Stelle würde Laith Dinge zum besten geben wie 'Klavier Spielen', 'Politik' und 'Wirtschaft' alles Dinge, die zu mögen in der Glymera legitim sind und daher auch eine Antwort, die am wenigsten Konfliktpotential birgt – perfekt also. Doch in Wahrheit interessiert er sich für keines dieser Ding und sie sind nichts weiter als lästige Pflicht.
Doch Laith liebt Farben, den Kunstunterricht, früher in den ersten Jahren seiner Schulausbildung, hatte er geliebt. Wie Farben ineinanderlaufen und daraus etwas völlig Neues entsteht, die Harmonie verschiedenster Töne zueinander und das unendliche Spektrum der Nuancen – alles daran faszinierte ihn. Bis zu dem Tag, an dem sein Vater entschied dass es Zeitverschwendung war und Laith davon entband …
Und noch etwas ganz banales: Laith liebt Äpfel. 


Abneigungen: 

All das was er mögen sollte verabscheut er in Wahrheit. Er hat keinen Sinn fürs Klavierspielen, genauso wenig interessiert er sich für die Wirtschaft oder Politik. Basiswissen ist wichtig ohne Frage, doch er hasst es täglich viele Stunden damit zuzubringen und dabei immer tiefer in eine Materie zu dringen, die ihn anödet.


Ängste: 

Zu Versagen und damit seinen Vater zu enttäuschen oder Schande über die Thadiradynastie zu bringen, sind seine größten Ängste. Deswegen würde er auch nie zugeben welch Tortur die momentanen Umstände für ihn darstellen aus Angst vor der Reaktion seines Vaters und den eventuellen Folgen.


Besondere Fähigkeiten/ Kenntnisse: 

Zwar im Nobelviertel Standard, doch auf ganz Rinax bezogen kann man die Fähigkeit zu lesen, schreiben und rechnen hier wohl aufführen


Moralische Grundsätze:

Laith ist wohlbehütet im Nobelviertel aufgewachsen und hat dies noch nie verlassen. Er weiß kaum etwas über die Lebensumstände außerhalb der Mauer, doch würde es dem 15. jährigen sicher nicht egal sein und Mitleid in ihm auslösen.


Körperliche Konstitution:

Es wurde nie Wert darauf gelegt Laiths Fitness übermäßig zu fördern, der Schwerpunkt lag stets auf seiner geistigen Entwicklung, daher ist an Muskelkraft und Ausdauer eigentlich nur das Minimum vorhanden, dass es braucht um normal durch den Alltag zu kommen.


Geistige Konstitution:

Seine Ausbildung begann schon früh, bereits im alter von vier Jahren wurde ihm durch einen Privatlehrer Grundlagen in Lesen, Schreiben und Rechnen beigebracht. Mit Eintritt in die Schul stieg dann das Pensum jährlich – dort wie auch zu Hause.


Religiöse Ansichten:

Das einzige, an was sein Vater glaubt ist Macht und Geld – das eine bedingt das andere, es braucht keine spirituelle Figur die über all dem steht und durch die man sich klein fühlt. Der Atheismus wurde Laith also in die Wiege gelegt.



Vergangenheit:


Vor der Explosion:

Wohnort: /
Status/Arbeit/etc: /
Interessen/ Hobbies: /

Biografie:

Viel hat Laith von der Explosion und ihren Folgen nicht mitbekommen, so wurde der Adelsspross doch erst wenige Monate nach der unheilvollen Katastrophe, im sich langsam erhebenden Nobelviertel von Rinax, geboren. Seine Mutter starb wenige Wochen nach seiner Geburt, da das Gesundheitssystem, wie so vieles andere zu jener Zeit, auf dem Tiefpunkt- und die Infektionsgefahr noch ausgesprochen groß war. Laiths wuchs in einer Zeit des Wandels und des Aufbaus heran, mit dem glücklichen Umstand in die richtige Familie hineingeboren worden zu sein. Schon vor der Explosion gehörte seiner Familie das hiesige Gewächshaus, welches unverzichtbar für die Versorgung der Bevölkerung von Rinax – bis zum heutigen Tage ist. Die Familie Thadira ist somit eine der reichsten und angesehensten der gesamten Metropole und arbeitet Hand in Hand mit dem Senat zusammen.
Als Spross dieser wichtigen Linie ließ man Laith natürlich nur die beste Ausbildung zu Teil werden. Den Part der Mutter übernahmen verschiedene Haushälterinnen, mit vier bekam er den ersten Hauslehrer, mit sieben besuchte er regelmäßig die einzige Schule des Distriktes, deren Klassen klein waren und in welchen auf jeden Schüler im besonderen eingegangen werden konnte und wurde.
Der Druck, welchen sein Vater auf ihn ausübte stieg von Jahr zu Jahr mehr und Laith dadurch immer unglücklicher und zog sich weiter zurück – wer weiß wie es geendet hätte, wenn er nicht eines Tages eine schreckliche Entdeckung gemacht hätte.
Beim obligatorischen, allabendlichen Waschen entdeckte er die hell leuchtende Narbe mitten auf seiner Stirn. Zwar noch klein aber unverkennbar vorhanden.
Er konnte es kaum fassen, er - ein Ivex! 
Als er seinem Vater davon berichtete reagierte dieser ein wenig anders als erwartet. Laith hatte mit mehr Enttäuschung und weniger Wut gerechnet. Beirhos befahl seinen Sohn aufs Zimmer zu gehen, schickte sämtliches Personal aus der Wohnung und begann wild herumzutelefonieren. Laith hatte keine Ahnung mit wem oder was sein Vater vor hatte, stellte auch keine Fragen als dieser wenig später zu ihm kam und auftrug ihn zu begleiten. Das flaue Gefühl aber war allgegenwärtig als die beiden schweigend nebeneinander saßen während die Limousine durch die nächtlichen Straßen mit (für ihn) unbestimmtem Ziel fuhr ...

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------




Familie und Soziales: 



Mutter: Ellinora
Vater: Beirhos 
Sonstige lebende Verwandte:
Liebhaber: /
Freunde: /
Feinde: /
avatar
Laith Thadira

Anzahl der Beiträge : 58
Anmeldedatum : 16.01.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten